Verein

Ein Feuerwehrverein  in Bayern ist ein Verein zur Förderung des örtlichen Brandschutzes, der neben der jeweiligen kommunalen Freiwilligen Feuerwehr besteht. Die Mitgliedschaft im Feuerwehrverein ist in der Regel unabhängig vom Mitwirken in der jeweiligen Freiwilligen Feuerwehr. In der Regel sind jedoch beim Bestehen eines Feuerwehrvereins die Einsatzkräfte eines Ortes gleichzeitig Mitglieder beider Organisationen.

Während in den übrigen Bundesländern Feuerwehrvereine erst in der jüngeren Vergangenheit entstanden, waren die Feuerwehren in Bayern häufig bereits seit der Gründerzeit um 1870 in Form eines Feuerwehrvereins organisiert. Die daraus resultierende Doppelnatur der Feuerwehren in Bayern als gleichzeitig Verein und gemeindliche Brandschutzeinrichtung war bis zur Veröffentlichung des Bayerischen Feuerwehrgesetzes (BayFwG) im Jahr 1985 ein juristisch schwieriges Terrain.

Erst das BayFwG definierte die Abgrenzung des Feuerwehrvereins von der gemeindlichen Einrichtung. Daraus resultiert allerdings, dass es in Bayern die Regel ist dass gemeindliche Feuerwehren auch einen Feuerwehrverein haben.

 

Der Vorstand besteht aus folgenden Vereinsmitgliedern:

  1. dem/der Vorsitzenden,
  2. dem/der stellvertr. Vorsitzenden,
  3. dem/der Kassenwart(in)
  4. einem/einer Schriftführer(in) oder Vertreter(in),
  5. dem/der Kommandant(in)