VU Eingeklemmte Personen BAB6
Nr.:				006 / 2019 
Einsatzbeginn: 26.01.2019 07:33
Einsatzende: 26.01.2019 11:00
Einsatzort: BAB6
Alarmierungsart:
    Meldeempfänger
Fahrzeuge:
    11/1 - Mehrzweckfahrzeug MZF
    40/1 - Löschgruppenfahrzeug LF 16/12
    40/2 - Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16
    62/1 - Rüstwagen RW
    VSA - Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Organisationen:
    Land 4
    Polizei
    Rettungsdienst
    Rettungshubschrauber
    Abschleppdienst
    Autobahnmeisterei

Am Samstag Morgen gegen 7.30 Uhr wurden wir von der ILS Ansbach zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A6 zwischen den Anschlussstellen Herrieden und Aurach alarmiert.

Ein Kleintransporter ist ungebremst in ein Räumfahrzeug auf der Standspur gekracht. Der Aufprall war so stark, dass der Fahrer und der Beifahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt waren.

In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurden die Personen mit schwerem Gerät im Rahmen einer Patienten schonenden Rettung aus dem Pkw befreit. Ebenfalls übernahm die Feuerwehr eine Verkehrsabsicherung. Durch den Unfall musste die Autobahn für ca. 3 Stunden komplett gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei leitete den Verkehr an der Ausfahrt Herrieden komplett ab.

Der Fahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg geflogen. Der Beifahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Räumfahrzeuges wurde mit leichteren Verletzungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen